Projekt "Mechanische Unkrautbekämpfung"

„Gefördert im Auftrag des Thüringer Landeamtes für Landwirtschaft und Ländlichen Raum mit Mitteln des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft“

 
Projekt:     „Mechanische Unkrautbekämpfung – Einsatzreduzierung  von Herbiziden durch die Anwendung von mechanischen Alternativverfahren einschließlich der Kommunikationswege“

 

 

 

NEWS:

16.08.2022:       Rückblick Feldbegehung am 02.06.2022

06.04.2022:       Rückblick auf das Netzwerktreffen am 29.03.2022

01.11.2021:       Rückblick auf den Feldtag "Hacken im Winterraps" am 15.09.2021

                          Die Vorträge aus der Veranstaltung finden Sie hier:

                          - Reinhard Götz, TLLLR:       Entwicklungstendenzen im Pflanzenschutz
                          - Katrin Ewert, TLLLR:           Erste Ergebnisse chemisch-mechanisch kombinierter Unkrautbekämpfung im Winterraps
                          - Jenny Seeber, TLPVG:        Projekt "Mechanische Unkrautbekämpfung"

 

INFOMATERIAL:

 

16.08.2022:         Gerätetechnik

                              - Hacktechnik Stand August 2022

                              - Striegeltechnik Stand Juli 2022

06.09.2021:       Rückblick auf die 2. Feldbegehung am 24.06.2021 in Ermstedt

06.09.2021:       neue Filme zum Projekt auf Youtube verfügbar:                      

                                - Striegeln in Sommergerste

                                - Hacken und Striegeln in Zuckerrüben 

                                - Striegeln in Winterweizen

                                - Unkrautbekämpfung in Sojabohnen

 

09.08.2021:       Informationen zum aktuellen Stand des Projektes

09.08.2021:       Rückblick auf die 1. Feldbegehung am 14.06.2021in Bösleben

 

 

Grundlage des Projektes

Grundlage des Projektes ist der Nationale Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln, der 2013 unter Mitwirkung der Länder vom Bundeskabinett beschlossen wurde.

Hieraus erwachsen den Ländern Aufgaben zur Reduzierung der Risiken für Gesundheit von Mensch und Tier sowie für den Naturhaushalt, z.B. durch die Unterstützung der bevorzugten Anwendung von präventiven, nichtchemischen Pflanzenschutzverfahren und der konsequenten Rückführung der Anwendung chemischer Pflanzenschutzmittel.

Im Projekt sollen die Möglichkeiten der mechanischen Unkrautbekämpfung in landwirtschaftlichen Kulturen in Thüringen geprüft und Landwirte für das Thema sensibilisiert werden.

Zielsetzung des Projektes

Es handelt sich um ein Demonstrationsprojekt, in dem teilnehmende Thüringer Betriebe neueste Erkenntnisse und Verfahren im Bereich der mechanischen Unkrautbekämpfung auf ausgewählten Flächen umsetzen und diese anderen Betrieben, Beratern sowie der Öffentlichkeit unter Nutzung wirksamer, kommunikativer Maßnahmen veranschaulichen.

Über das Projekt

Das Projekt Teil der Maßnahmen und Aufgaben zur Umsetzung der Anforderungen aus dem Nationalen Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln.

Dieses vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) finanzierte Projekt wird im Auftrag des Thüringer Landesamtes für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR) umgesetzt.

Mit dem 01. Januar 2020 hat die Thüringer Lehr-, Prüf- und Versuchsgut GmbH Buttelstedt, als neutrale Stelle und in enger Zusammenarbeit mit dem Thüringer Landesamtes für Landwirtschaft und Ländlichen Raum, die Verantwortung für die Realisierung des Projektes übernommen.

Kontakt zum Projekt

Thüringer Lehr-, Prüf- und Versuchsgut GmbH
-Projekt Mechanische Unkrautbekämpfung-
Am Feldschlösschen 7
99439 Am Ettersberg, OT Buttelstedt
 

Tel.: 036451 – 683 0
Fax: 036451 – 683 26
Mail: info@tlpvg.de
 

Ansprechpartnerin:
Frau Marie Luise Sturm
Mail: M.L.Sturm@tlpvg.de
Tel.: 036451 – 683 18 / 19

 

Flyer zum Projekt