Feldtag Zwischenfrüchte

Am Donnerstag, den 18. Oktober 2018 fand in Buttelstedt der „Feldtag Zwischenfrüchte“, als gemeinsame Veranstaltung der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft, Jena und der Thüringer Lehr-, Prüf- und Versuchsgut GmbH, statt.

Nach der Ernte von Winterweizen wurden auf einem Schlag der Thüringer Lehr-, Prüf- und Versuchsgut GmbH,  unterschiedliche Zwischenfrüchte in einen anbautechnischen Versuch ausgesät.  Vergleichend wurden Varianten mit und ohne Gülle im Direktsaatverfahren gegenübergestellt.  

Zunächst informierten sich die Teilnehmer des Feldtages über die Standortbedingungen und Voraussetzungen bei der Anlage des Versuches.  

Ein Herstellervertreter stellte anschließend die Direktsaattechnik aus dem System „Claydon Opti-Till“ anhand der zur Aussaat des Versuches verwendeten Drillmaschine, vor Ort vor.  Die Anwesenden diskutierten ausführlich die Nutzungsmöglichkeiten  der Technik unter unterschiedlichen Feldbedingungen sowie das zugrunde liegende Konzept der Minimal- und Direktsaatmethode.

Im Anschluss daran wurden die Versuchsparzellen präsentiert.  Im Vordergrund standen hierbei die Anbaueignung der jeweiligen Zwischenfruchtarten bzw. –mischungen sowie deren Wasserverbrauch.

Der Wasserverbrauch war auch inhaltliches Thema des sich anschließenden Punktes im weiteren Verlauf des Feldtages. Hierbei wurden aktuelle Ergebnisse der Lysimeterstation Buttelstedt zum Wasserbrauch einer Brache bei unterschiedlicher Bewirtschaftung den Feldtagsbesuchern präsentiert.  Angesprochen wurden unter anderem der unterschiedliche Effekt flacher und tiefer Stoppelbearbeitung, die Situation mit und ohne Stroh auf der Stoppel sowie die Einflüsse von Ausfallraps.

Dank gilt allen Beteiligten am Feldtag und Zwischenfruchtversuch sowie den Besuchern des Feldtages.  In einer fachlichen und offenen Diskussionsatmosphäre konnten im Verlaufe des Vormittags und danach, interessante Aspekte diskutiert und Erfahrungen, etc. unter einander ausgetauscht.